Unsere Stadt

Im Jahr 1123 ist das heutige Kirchbauna als „Kilchebune“ erstmals urkundlich erwähnt worden.
Gemeinsam mit Altenbauna und Altenritte gehörte Kirchbauna zu den Gründerstadtteilen der Gemeinde Baunatal im Jahr 1964. Heute leben rund 1.300 Baunataler in dem Stadtteil.

Die zum Teil sehr eng an der Straße erbauten Fachwerkhäuser sind prägen das Ortsbild.
Der Dorfmittelpunkt bietet durch das angrenzende Backhaus der Vereinsgemeinschaft Kirchbauna einen optimalen Platz für Veranstaltungen und Dorffeste.

Das Backofenfest
Zahlreiche Besucher kommen beispielsweise in jedem Jahr zum traditionellen Backofenfest, das von der Vereinsgemeinschaft Kirchbauna organisiert wird. Nach einem Gottesdienst unter freiem Himmel gehört immer der Posaunenchor mit zum Programm. Außerdem wird der Tag durchunterschiedliche sportliche Showeinlagen aufgelockert und die aktuellen Handballmannschaften der HSG Baunatal werden vorgestellt. Aber am allerwichtigsten und namensgebend für das beliebte Fest ist das frische Brot und der selbstgebackene Grüne Kuchen aus dem Backofen.

Direkt gegenüber dem Dorfplatz ist das erste Dorfgemeinschaftshaus des Landkreises Kassel zu finden. Mit dem Bau im Jahr 1953 ist die Leitidee der Landesregierung, der sozialen Aufrüstung der Dörfer in Hessen, umgesetzt worden. Und auch noch rund 70 Jahre später wird das DGH regelmäßig von Baunatalern aller Stadtteile für Familienfeiern oder von Vereinen als Proberaum genutzt.

Prägend im Bild des Dorfes ist auch die 1773 erbaute evangelische Wehrkirche.
Sie wurde am selben Standort erbaut, wie die vorherige Kapelle des Ortes.
Auf einem Hügel gelegen und von Mauern umgeben galt sie im Mittelalter als Zufluchtsstätte für Mensch
und Vieh. Noch heute ist die ringförmige Natursteinmauer mit vorhandenen Schießscharten zu sehen.

Der ECO Pfad, der durch den kleinen Baunataler Stadtteil führt, ermöglicht die Erkundung der Kulturgeschichte und des Wandels vom kleinen Dorf zum Teil einer jungen Stadt.