Unsere Stadt

Altenritte - Fachwerk

In der Geschichte taucht das Dorf, das heute als Altenritte bekannt ist, das erste Mal im Jahr 1155 auf.
Altenritte war seit dem Mittelalter im Wesentlichen von der Landwirtschaft geprägt – dies änderte sich zwar im Laufe der letzten hundert Jahre, die Höfe mit den angrenzenden alten Fachwerkhäusern prägen aber noch heute den Ortskern des 2.400 Einwohner-Stadtteils von Baunatal.

Zusammengetroffen sind die Menschen des Stadtteils schon immer auf dem Dorfplatz oder sonntags in der Kirche. Diese wurde im Jahr 1908 eingeweiht und zeichnet sich durch den typischen Stil der hessischen Landeskirchen aus. Direkt vor der Kirche – unter zwei denkmalgeschützten Linden – ist noch heute der Taufstein aus dem Jahr 1787 zu erkennen.

Außerdem steht dort ein alter Gemeindetisch, der deutlich macht, wie lang die Tradition dieses Platzes zurückreicht.

Altenritte ist auch die Geburtsstätte des größten Baunataler Sportvereins, dem KSV Baunatal.
Im Jahr 1892 gründete sich im Ort der Turnverein „Gut Heil“, der als Gründungsverein des KSV gilt. Der sportliche Aspekt entwickelte sich immer weiter. Rund 20 Jahre später wurde die erste Sporthalle im Ort erbaut und die Bewohner von Altenritte gründeten ein Fußball-Team.
Mit der Gründung der Gemeinde Baunatal im Jahr 1964 schlossen sich auch die Sportvereine von Altenritte und Altenbauna zum KSV Baunatal zusammen.